Samstag, 18. Dezember 2010

Rezension: Auf dunklen Schwingen

Auf dunklen Schwingen von Janine Cross


Informationen zum Buch:
Autor: Janine Cross
Erschienen bei: Heyne
Erscheinungsdatum: 1. April 2008
Einband: Taschenbuch
Seiten: 512
Orginaltitel: Touched by Venom
Reihe: Die Drachen-Tempel-Saga
ISBN: 978-3-453-52429-3
Preis: 8,95 €
Leseprobe: Heyne
Homepage der Autorin: Janine Cross


Inhalt:
In einem Land in dem Frauen von den Männern versklavt und Drachen wie Götter behandelt werden wächst die junge Zarq, mit dem Jungennamen, in der Brutstätte Re auf. An einem der wichtigsten Tage in Malacar beginnt das Elend als Zarq gemeinsam mit ihrem Milchbruder und ihren Freundinnen eine der berühmten Giftpeitschen des Drachenmeisters bekommen will. Aus ihrer Brutstätte erhält sie als einziges eine Peitsche mit dem Drachengift, dadurch wird ihr Milchbruder Dono zu ihrem größten Feind. Mit dieser Peitsche hätte er sich spezielle Dienste von ihrer Schwester Waivia erhofft. Sie selbst wird durch das Gift der Peitsche erst mal dem Tode nah gebracht. Einen Tag darauf wird Dono unfreiwillig vom Drachenmeister zum Novizen gekürt und soweit verschwindet er was ihrem leben und das Elend für Brut Re beginnt. Durch diese Kührung verhofft sich die Brut eine Entschädigung die nie eintrifft und dazu werden sie noch skrupellos ausgeraubt, was sie alle dem Hungertot nahe bringt. Durch einen Handel der Zarqs Mutter für immer veränderst und ihre Familie in zwei reißt, gelingt es der Brut wieder an Essen zu kommen. Nach einem gescheitertem Versuch ihrer Mutter diesen Handel wieder rückgängig zu machen und einem dadurch ausgelöstem Massaker flüchtet das neunjährige Mädchen aus der Brut und findet ein neues Zuhause im Drachenkonvent Tieron, wo sie zu einer heiligen Onai wird und die heiligen alten Drachen Kar, Maht und Lutsche behüten darf. Aber nach ein paar Jahren muss sie auch dort wieder fliehen, in Begleitung von einer Frau mit einem Baby. Unterschlupf finden sie für ein Jahr bei alten Freunden, dort schiedet Zarq an einem dunklen Plan wie sie sich an dem Rächen kann der dafür ihrer Meinung nach verantwortlich ist. Doch es kommt anders als je erwartet….


Anmerkung zum Buch:
Janine Cross hat sich mit ihrem erfolgreichem Auftakt, „Auf dunklen Schwingen“ eine faszinierende eigene Welt geschaffen. Eine Welt in der Frauen versklavt leben, in der sie unrein sind und nur zum befriedigen der Lust und der gebären der Kinder wichtig sind, ansonsten werden sie dort meistens wie Dreck behandelt, anders kann ich es nicht ausdrücken. Aber gerade diese Welt macht die Geschichte so faszinierend, aus dem Elend erhebt sich die Hoffnung in Gestalt eines neunjährigen Mädchens das aussieht wie ein Junge, Zarq.
Das Buch weißt immer mal wieder Rechtschreibfehler auf die, aber nicht sehr leicht zu erkennen sind, sie sind leicht überlesbar. Ansonsten gibt es aber am Schreibstil der Autorin nichts anzumeckern, die Geschichte ist sehr detaliert und emotional geschrieben. Gerade das Emotionale der Autorin fasziniert mich so an der Geschichte, ich hatte manchmal wirklich das Gefühl da selbst mitten drin zu sein, ich hatte immer das Gefühl ich bin Zarq und diese Gefühle und Erlebnisse von Zarq gehen bis ins Blut. Was sie alles durchmachen muss, wo mancheiner von uns schon lange verzweifelt und aufgegeben hätte. Das ist wirklich sehr mitreisend.
Dazu war dieses Buch mal wieder eins, das ich wirklich überhaupt nicht aus der Hand legen konnte bis auch noch die letzte Seite gelesen war, selbst als ich zur Arbeit oder zur Schule ging hatte ich es immer dabei, wenn ich nicht lesen konnte hab ich solange gefiebert bis ich endlich wieder dieses Buch aufschlagen konnte, diese Geschichte ist wirklich so mitreißend das man sofort wissen will was jetzt als nächstes mit Zarq passiert. Als ich die letzte Seite gelesen hatte bin ich sofort an den PC gerannt und hab mir bei Amazon den zweiten Teil gekauft, so fasziniert war ich von diesem Buch und dem Leben der kleinen Zarq.
Manche Szenen im Buch sind aber nichts für Kinder.
Zarq selber ist manchmal ein wenig schwieriger Charakter, wo ich an manchem stellen mir echt schon denken musste „Warum tut sie das nur?“ oder so, sie ist schon manchmal anstrengend, aber auch sehr beeindruckend und vorlaut.


Fazit:
Richtig tolle und mitreißende Geschichte mit sehr viel Gefühl, aber nichts für schwache Nerven und Kinder. Gewöhnungsbedürftige Charaktere, aber einer Geschichte die bis ins Blut geht. Fesselnder Beginn einer Reise ohne Gewisse Zukunft.

Für Auf dunklen Schwingen gibt es 4,5 von 5 Punkten

Weitere Bücher:
2. Im Bann des Feuers
3. Das Gift der Drachen
Schell und einfach kaufen; Amazon

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Habt ihr dazu was zu sagen? Schreibt es mir doch, ich freue mich über jeden einzelnen Kommentar von euch und antworte normal jedem so schnell wie möglich, also schaut doch später nochmal vorbei, vielleicht habt ihr dann schon eine Antwort. ;D