Donnerstag, 6. Januar 2011

In Gedenken an...

Heute der 06.01.2011, in meinem Haushalt ist es still geworden, sehr still, keiner spricht richtig über das Ereigniss das sich heute leider ergeben hat. Sogar die Minka, Jacky, Meiky und Bär (unsere Katzen) sind ruhig geworden. Hier oder da fliessen auch die Tränen, besonders bei mir und meinen Geschwistern, wie jetzt auch wo ich diese Zeilen Tippe.
Gott hat mal wieder mit einem Leben gespielt, vor etwar drei Jahren gab er einer verlorenen, verlassenen und aufgegebenen Seele eine neue Hoffnung indem er sie zu uns schickte. Doch nun gerade mal nach etwa 3 Jahren ist es wieder aus. Ich kann nicht verstehen wieso man ihm dan überhaupt 3 Jahre geschenkt hat.


Black Taiger (BT) unser jüngster Kater, ist heute über die Regenbogenbrücke gegangen.
Vor etwa zwei Wochen fing es an, er magerte sehr schnell ab, bekam Eiter zwischen den Zähnen und bekam heftigen Katzenschnupfen. Er hatte ja schon immer einen kronischen Schnupfen, aber so heftig war es schon lange nicht mehr.
Der Tierarzt hatte alles versucht, aber am Ende führte es nur noch zu mehr schmerzen. Da er heute nur noch da gelegen war, nicht mal mehr einen Gleichgewichtssinn hatte und ständig so heisser vor schmerzen gemaunzt hatte haben wir heute schweren Herzens entschieden im Frieden zu geben. Ich denke, er hätte die Nacht sowieso nicht mehr überlebt und wenn dan nur unter schmerzen, das konnten wir nicht mehr mit ansehen. Und ich glaube da wo er jetzt ist, gehts ihm viel besser, so schwer das Loslassen auch ist.
Vor etwar einer Stunde hat man ihn dan eingeschläfert.

Manche Menschen denken jetzt vielleicht, wie man wegen eines Tieres heulen kann oder so ein Drama daraus macht. Aber für mich sind unsere Tiere einfach ein Teil der Familie.

Der 06. Januar 2011 wurde mal wieder zu einem schwarzen Tag in unserem Leben.
In gedenken an BT schreibe ich diesen Post und wünsch im Frieden das er da wo er jetzt ist glücklich ist.

Kommentare:

  1. Liebe Kiala

    Ich kan dich so gut verstehen! Und nein, es ist nicht lächerlich wenn man wegen einer Seele, die von uns gegangen ist, heult.

    Es tut mir leid und wünsch euch das ihr bald nicht mehr so traurig seid und mit einem lächeln im Gesicht euch an euren kleinen Kater erinnern könnt.

    Mein Kater, er war grade mal 2 Jahre, musste ich vor 1.5 Jahren auch einschläfern, er hatte eine trockene Bauchfell Entzündung. Und auch heute bin ich immer noch traurig manchmal aber ich kan die Fotos doch angucken ohne gleuch wieder heulen zu müssen.

    Fühl dich gedrückt...

    Liebe Grüsse
    Alexandra

    AntwortenLöschen
  2. Das tut mir Leid, was da mit eurem Kater passiert ist.
    Ich kann das sehr gut nachvollziehen, ich habe in meinem Leben auch bereits 2 Katzen verloren. Die eine hatte Nierenleiden und unseren ersten Kater hat ein Auto überfahren. Und jedes Mal habe ich genauso um meine Kätzchen geweint, wie du jetzt um deinen Black Taiger.

    Denk an die Freude, die du mit dem Katerchen gehabt hast und irgendwann kannst du dich hoffentlich lächelnd an die schönen Zeiten erinnern!

    AntwortenLöschen
  3. Hi,
    ich wollte dir nur kurz sagen, dass ich dich auch total verstehen kann und es überhaupt nicht lächerlich finde wegen einer Katze zu weinen. Schon allein wenn ich deinen Text lese, habe ich einen dicken Kloß im Hals. Ich habe selber eine Katze und wahnsinnige Angst vor dem Tag an dem sie einfach nicht mehr da ist. Es tut mir wahnsinnig Leid für dich und ich hoffe dass es dir bald wieder ein bisschen besser geht und deine anderen Katzen dich trösten können!
    Ganz liebe Grüße
    Caro

    AntwortenLöschen
  4. Hallo,

    ich kann mich da meinen Vorrednern nur anschließen: Wegen eines geliebten Tieres traurig zu sein oder gar zu weinen ist ganz natürlich! Wer etwas anderes sagt, hat absolut keine Ahnung!

    Mir tut es auch sehr Leid, was eurem Katerchen passiert ist. Und auch wenn es dumm klingt: Ihm diesen Frieden zu geben, ist sicherlich das gnädigste, was ihr machen konntet. Ich könnte auch nicht mit ansehen, wenn meine Tiere so leiden müssten, auch wenn es schwer fällt sie dann gehen zu lassen.

    Mir graut's vor dem Tag, an dem das Telefon bei mir klingelt und meine Eltern anrufen, dass wir unsere alte Dame einschläfern lassen müssen.

    Ich bin aber sicher, dass er 3 wunderbare Jahre bei euch hatte und da wo er jetzt ist, geht es ihm sicher auch gut. Er kann ja dann mal unseren Kater grüßen. ;-)

    AntwortenLöschen
  5. Danke ihr vier.
    Ich bin echt froh, dass man das auch verstehen kann und ich auch im Inet nicht allein mit der trauer bin.

    Und für diejenigen die auch schon eine Katze verloren haben tuts mir auch echt total leid.

    Wir hatten auch schon viele Katzen, aber die meisten sind immer überfahren worden oder sind einfach verschwunden, das war zwar auch schwer, aber irgendwie war dises einschläfern jetzt schlimmer wie alles zuvor, das hatten wir noch nie. -.-
    Dieser Kater hatte eigentlich so eher meiner Schwester gehört, aber mich grauts auch schon davor wenn ich meinen eigenen Kater mal gehen lassen muss. >.< Daran will ich garnicht denken.

    AntwortenLöschen
  6. Meine liebe Jessi!

    Lass dich drücken. Glaub mir ich bin in Gedanken bei dir. Es ist immer schlimm ein geliebtes Wesen aus seinem Leben entschwinden zu sehen. Doch der Gedanke, dass das Tierchen über eine wundervolle Regenbogenbrücke in ein Land jenseits davon geht, macht diesen Umstand etwas verständlicher.

    Wenn du mal wieder reden willst, weißt du, wo du dich melden muss, gell? Ich bin immer da. *umarm dich nochmal*

    Lieben Gruß
    Jule

    AntwortenLöschen

Habt ihr dazu was zu sagen? Schreibt es mir doch, ich freue mich über jeden einzelnen Kommentar von euch und antworte normal jedem so schnell wie möglich, also schaut doch später nochmal vorbei, vielleicht habt ihr dann schon eine Antwort. ;D