Mittwoch, 5. Februar 2014

[Rezension] Dark Moon - Claire Knightley

Informationen zum Buch:


!VORSICHT – VIEL SPOILER!

 



Das Cover ist wirklich sehr schön, zwar relativ schlicht da der größte Teil schwarz ist, aber mir persönlich gefällt es sehr gut. Die Oberen und Unteren Rosenäste  oder wie man das nennt, die wohl für Jack Valentin  stehen, da dieser immer nach Rosen riecht, sind in einem glänzendem Silber und die anderen in einem fast schwarzen grau das sich aber immer noch vom schwarzen Hintergrund abhebt. Auch der Blutfleck auf dem Cover glänzt schön. Allein für das Cover würde ich sogar 5 Sterne geben.


Mitten im Wald findet Lydia einen verletzten jungen Mann. Er macht ihr Angst und zieht sie dennoch unwiederstehlich an. Seine Haut ist blass, sein Haar schwarz, und an Gesicht und Handen hat er Verbrennungen. Verzweifelt bittet er Lydia um Hilfe. Sie nimmt den schönen Fremden, ohne zu zögern, mit nach Hause. Sie spürt, dass er ein Geheimnis hat, und sie spürt seine tiefe Furcht. Noch ahnt sie nicht, dass sie die Einzigste ist, die ihn retten kann.  (Buch Rückseite)

Nachdem die geheimnisvolle Emilia Frazetta in ihre Stadt zieht und Lydia den verletzten Jack Valentine im Wald findet, ist ihr Leben nicht mehr wie es war, sie erfährt Dinge über ihre Familie die sie nie geglaubt hätte und muss feststellen das auch sie kein normales Menschenkind ist. Bevor sie Recht weiß was um sie herum geschieht droht Lydia mitten in einen Vampirkrieg zu geraten, den ihr fester Freund Mark, Ihren Geliebten Jack oder sie selbst das Leben kosten könnte. Und vorallem muss Lydia sich entscheiden, liebt sie Mark? Oder liebt sie Jack? Kann man in zwei Männer gleichverliebt sein?




Das Reh lag mit ausgestreckten Läufern am Straßenrand des Marine Drive, nicht weit entfernt vom Gelengeagles-Golfplatz, auf dem an diesem frühen Morgen einige alte Männer in karierten Hosen ihren Abschlag an der Driving Range verbesserten. 






 Und mein Herz hatte er mitgenommen.







„Aber … wie bist du so schnell hierhergekommen?“ Ich konnte immernoch nicht fassen, dass Jack uns in letzter Sekunde gerettet hatte.
Jack zuckte mit den Schultern. „Ich bin gelaufen.“
„Und bist dann, als du das Feuer gesehen hast, einfach so aufs Dach gesprungen, um uns zu retten?“ Mark machte ein ungläubiges Gesicht. „ Wer bist du? Superman?“
„Nein, der wäre geflogen“



Bis jetzt hatte ich von Dark Moon noch nicht so viel Gutes gehört, warum das so ist, weiß ich nicht, gut ja das Buch hat so seine Startschwierigkeiten und vielleicht nicht das beste Buch, bis die ersten 100 Seiten vorbei sind zieht man sich schon ein wenig durch. Es passiert einfach nicht so viel und der geheimnisvolle Jack Valentin taucht auch im ersten Viertel des Buches noch gar nicht so auf. Aber gerade das finde ich mal interessant, die Geschichte fällt nicht gleich von der ersten Seite aus in das Geschehen rein, sondern hat erst mal seine na wie nenn ich das am besten… „Vorgeschichte“ vielleicht. Nur ist es ohne den Kerl am Anfang noch ein wenig „langweilig“ man wartet und wartet die ganze Zeit „wann kommt der schnucklige Vampir endlich?“ und dann nach ca 120 Seiten ist er endlich da. Und dann geht es mit der Liebe der Zeit irgendwie gar nicht schnell genug, was mich ein wenig stört und irritiert ist ja das Lydia und Jack noch kaum Zeit miteinander verbracht haben und sich kennen lernen konnte. Ja ich weiß Liebe auf den ersten Blick und so, aber hierbei geht das schon ein wenig schnell. Nach fünf Worten (übertrieben  gesagt natürlich) fällt der Erste Kuss. Naja wie gesagt die ersten 100 Seiten ist es ein wenig zäh, aber hat man sich erst einmal über diese Phase hinweg begeben, wird es immer spannender, die Ereignisse überschlagen sich nach und nach und man erfährt auch Dinge die man vielleicht noch nicht so geahnt hatte. Das dieses Buch von Vampiren handelt kann sich glaub ich jeder schon zusammen reimen sobald man den Klappentext liest und das Cover genauer anschaut.
Der Schreibstil der Autorin ist eigentlich ziemlich einfach gehalten, aber vor allem geheimnisvoll und nur aus der Sicht von Lydia geschrieben.
Lydia ist ein Charakter zum gern haben, mit ihren sprunghaften Gedankengängen kommt sie mir manchmal sehr bekannt vor, Mark ist auch ein Kerl den wohl jede Frau gernhaben würde (wenn ich ehrlich bin würde ich mich vielleicht auch eher für ihn entscheiden wenn ich Lydia wäre) genauso wie Jack nur wie gesagt ist Jack ein wenig schnell mit seinen Gefühlen ich bin mal gespannt wie er sich weiter entwickelt in Dark Heart. Was noch so ein Punkt ist, die Autorin schreibt leider viel um den heißen Brei herum (sie beschreibt sehr viel die Umgebung und Situationen) für andere ist das gut, weil man dann sich wirklich sehr detailliert alles vorstellen kann und für andere ist es ein wenig störend weil es die Geschichte aufhält.  
Sobald Jack endlich ins Bild getreten ist, kann man aber das Buch auch nicht mehr aus der Hand nehmen wie weiter oben schon gesagt überschlagen sich die Ereignisse und die Spannung steigt immer höher. Auf einer Seite erinnert mich dieses Buch ja auch ein wenig an Twilight (Die Biss-Reihe/ich darf dabei nur nicht an Robert Pattinson denken *würg*) nur das die Vampire hier nicht glitzern in der Sonne, sondern nach Blumen/Pflanzen/Früchte riechen, wie Jack zum Beispiel nach Rosen. Interessant finde ich aber auch das mal in so einer Vampirgeschichte wirklich ein Fall vorkommt wo sich ein Vampir in eine Sterbliche verliebt und bis sie alt und grau (sorry wenn das böse klingt) stirbt er bei ihr bleibt, wie es bei Emilia und Jack der Fall war. Sonst hört man ja immer nur davon in einer Story, aber dieses mal war sowas wirklich mal in der Geschichte integriert. Auf der anderen Seite erinnert es mich auch in einer Szene ein wenig an Titanic „Lydia soll Jack Model stehen“ (Hieß der in Titanic nicht auch Jack?). Das Buch fesselt zwar nicht sofort den Leser, aber dies kommt mit der Zeit. 



Trotz der Startschwierigkeiten und den kleinen Macken, ist es durch aus lesenswert und sobald man an der letzten Seite angekommen ist denkt man nur an MEHR. Weil SO kann es in einer Liebesgeschichte wohl nicht enden. Ich weiß auf jeden Fall das ich mir den 2. Teil der Reihe noch holen werde. Den ich will unbedingt wissen wie es mit
dieser „Dreiecksbeziehung“ weitergeht. ;) 


3,5 von 5 Pfötchen 





 








Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Habt ihr dazu was zu sagen? Schreibt es mir doch, ich freue mich über jeden einzelnen Kommentar von euch und antworte normal jedem so schnell wie möglich, also schaut doch später nochmal vorbei, vielleicht habt ihr dann schon eine Antwort. ;D