Samstag, 17. Oktober 2020

[Rezension] Schwarzer Kuss | Gena Showalter

Spoilergefahr - Teil 2 

überarbeitete Rezension, ursprünglich von 21. Januar 2011


Er ist ein Verfluchter, der den Dämon des Todes in sich trägt: Lucien, Herr der Unterwelt, der sich vor Zeiten gegen die Götter aufgelehnt hat, die ihn nun knechten. Sich ihm zu nähern heißt, sein Leben aufs Spiel zu setzen. Doch Anya, Göttin der Anarchie, kann den Reizen des äußerlich so kühlen Kriegers nicht widerstehen. Gemeinsam erkämpfen sie sich eines der vier göttlichen Artefakte, den Käfig des Zwangs, und kommen sich dabei näher, als Lucien lieb sein kann. Die Liaison entgeht auch den Herrschern über die Dämonen nicht: Die Titanen befehlen Lucien, Anya zu töten.

Ein weiteres Meisterwerk von Gena Showalter, die Reihe macht mir wirklich sehr viel Spaß zu lesen und auch als Re-Read, kann ich nur sagen, wieder ein gelungener Teil der Reihe. Es ist einfach eine Mischung aus allem was ich gerne lese, Liebe, Humor, Action und Gefühl. 
Man kann sich sehr gut in die Rollen reinversetzen, besonders in die von Anya, ich liebe diese Frau, frech, witzig, wortgewandt, selbstbewusst und ein ganz klein wenig arrogant, sie weiß genau was sie will. Aber genau das macht sie so toll. Wenn diese Frau etwas will, dann bekommt sie es auch. Sie lässt sich von keinen der Krieger etwas sagen, was ihr auch sehr viel Respekt ihrerseits einbringt. Und doch ist sie innerlich sehr verletzlich, „harte Schale, weicher Kern.“, das trifft es bei ihr am besten. Wo Anya einfach nur cool mit ihrer Schlagfertigkeit ist, könnte man Lucian am liebsten manchmal einfach nur in die F***** hauen, für die Taktlosigkeit und wie oft er Anya einfach verletzt. Hier trifft "Typisch Mann! ein wenig zu. Und trotzdem sind die beiden ein Traumpaar, da sie sich sehr gegenseitig ausgleichen. Dies ist eines der wenigen Bücher in dem ich echt sagen muss das ich den weiblichen Protagonist viel besser finde als den männlichen. Bei Anya könnte man fast das Ufer wechseln. 
Die Geschichte geht vom ersten Teil direkt über in den 2. viel Zeit vergeht dazwischen nicht höchstens 1 Woche. Auch wenn ich den ersten Teil nicht zuvor gelesen hätte würde ich wieder schnell in der Geschichte drin sein, es wird einfach super von der Autorin erzählt. 
Die Reihe ist einfach richtig gut, da jeder der Krieger so seine Macken hat, aber jeder auf seine weiße, richtig sympathisch, ein lustiger, netter Haufen, die aller füreinander da sind. Jeder der Krieger würde für einen von ihnen sein Leben geben. Man kann die Bücher wegen der Krieger auch gut mit den Bücher von Lara Adrian (Midnight-Breed) oder J. R. Ward (Black Dagger) vergleichen. Aber nicht auf schlechte Art, ich mag all diese Reihen, aber diese hebt sich ein wenig von dem Rest ab mit den Dämonen und der Griechischen Geschichte. Der Schreibstill der Autorin ist sehr Humorvoll und informativ, man erfährt sehr viel über die griechische Mythologie, sehr interessant und man merkt das die Autorin sich damit auskennt und sich gut informiert hat, bzw. sich sehr für das Thema interessiert. Die Kapitel werden immer entweder aus der Sicht von Lucien oder von Anya gelesen, aber manchmal kommt auch einer der anderen Krieger darin vor, besonders Paris wird häufiger im Buch angesprochen. Man wird quasi sanft in die nächsten Bücher hinüber getragen, da die gegen Ende immer wieder Kapitel von dem nächsten Krieger des Folgebands und seiner zukünftigen zu lesen sind. 
Die Idee mit den Schmetterlingstattoos, die sich auch auf den Covern wiederspiegeln finde ich auch echt super, gefällt mir sehr und sehr symbolisch. 
Auch wenn ich diesen Teil besser finde als den ersten sind sie alle gut, der 2. Teil hält mich auch sehr in Spannung, man möchte das Buch kaum weglegen. Und so fliegt man auch durch das Buch und merkt gar nicht wie man bald schon am Ende ist. In den Büchern selbst vergeht eigentlich auch immer recht wenig Zeit. Selbst ein Cliffhanger lässt Gena Showalter nicht aus und man kann nur sagen "Armer Paris". Und am Ende flossen bei mir auch wieder ein paar Tränen, ein sehr gutes Buch für alle Fans dieser Art von Reihe!

Wiedermal ein tolles Buch der Reihe von Gena Showalter, sehr zu empfehlen für die die heiße Krieger mit viel Gefühl und Humor lieben. Hier trifft alles aufeinander und es hebt sich auch etwas von anderen Reihen dieser Art ab, dank der Griechischen Mythologie und der Art wie die Autorin schreibt. 
Selbst als Re-Read sehr zu genießen und auch jetzt hat ich sehr großes Kino mit diesem Buch. 

Jede Rezension beruht auf die persönliche Meinung des Rezensenten, jeder Mensch hat einen anderen Geschmack. Es ist also durchaus möglich das es andere gibt die ganz anderer Meinung sind, am besten man überzeugt sich einfach selbst von einem Buch. 

Vielen Dank für Ihr Interesse an meinen Rezensionen!

Keine Kommentare:

Kommentar posten

WICHTIG!
Mit dem Absenden deines Kommentares erklärst du dich damit einverstanden das deine personenbezogenen Daten gespeichert und verarbeitet werden!