Montag, 14. März 2022

[Rezension] Das Gift der Drachen | Janine Cross

 

Spoilergefahr - Teil 3 der Trilogie

Die Kultsaga über die Macht von Rache und Liebe
In einer Welt, in der Frauen grausam unterdrückt werden, ist Zarq das Unmögliche gelungen: Sie ist die erste Herrscherin über einen der mächtigen Drachentempel. Ihre Feinde mussten sich der außergewöhnlichen Gabe der jungen Frau beugen, doch jenseits der Tempelmauern lauert eine tödliche Gefahr.

Nach „Auf dunklen Schwingen“ und „Im Bann des Feuers“ der Höhepunkt in Janine Cross’ erotischer Dark-Fantasy-Saga.
Gefährlich, dunkel, erotisch – Janine Cross ist die Königin der Dark Fantasy.

Die Inhaltsbeschreibung des Buches und das Cover verspricht viel, leider ist sie nur eine Halbwahrheit über das was euch in diesem Buch erwartet. 
Nach Ewigkeiten wollte ich auch diese Reihe mal zu Ende bringen. Der erste Teil damals hat mir gut gefallen, auch wenn er etwas gewöhnungsbedürftig war, aber dennoch interessant. Der zweite war ok und nun habe ich mir das Finale vorgenommen. 
Nach so lange Pause dazwischen war es natürlich schwer wieder rein zu kommen, besonders da es sofort ohne Überleitung gleich weiter geht wo das andere aufhörte. Und auch der Schreibstil kein leichter ist, allein die Namen der Charaktere, Begriffe und Städte bleiben einem nicht so leicht im Kopf und man fragt sich doch das ein oder andere mal wer den nochmal was war. Zudem fiel es mir schwer die Geschichte richtig vorzustellen, da der Schreibstil für mich sehr schwierig war. Ich kann nur jedem Empfehlen der diese Trilogie liest, lese sie gleich hintereinander weg. 
Leider wurde ich in diesem Buch etwas enttäuscht, ich kam echt schwer voran und die Stimmung im Buch war sehr düster. Für die Protagonistin Zarq gab es kaum Hoffnung und das zog einen selbst manchmal sehr runter. 
Nach 200 Seiten ungefähr, gibt es dann auch mal ein wenig Spannung, das Buch hat viele Fassetten und man verweilt nie lange an einem Ort. Des Öfteren habe ich mich gefragt wo das alles hinführen soll. 
Die Protagonistin empfand ich irgendwann als leicht nervig, wusste einfach nicht was ich von ihr halten soll, aber anderer seits kann sie einem auch echt Leid tun. Da ihr nur negatives widerfährt, nicht einmal was positives. Aber zum Teil habe ich auch nur die Hälfte verstanden. Es gab auch leider einen Punkt an dem ich kurz davor war abzubrechen, da es die ganzen Zeit nur auf einer Linie verweilt, alles nur düster und Negativ, selbst die "Erotik" im Buch besteht zu 80% aus Vergewaltigung. 
Ich finde es zwar gut das Zarq keine normale, klischeehafte Protagonistin ist, aber ich fands schon schade das sie nur einsteckte, selbst am Ende. Einen Richtigen Höhepunkt hat das Buch leider nicht. 
Das Ende enttäuscht leider eher, die ganze Zeit wartet man darauf das Zarq endlich zurück schlägt, das was passiert, es wir alles sehr doll hinausgezögert, aber schlussendlich passiert mit ihr auch nichts, den es ging scheinbar plötzlich nie um sie. 
Dennoch finde ich die Idee und die Handlung der Geschichte sehr interessant und mal was anderes, leider verläuft sie meiner Meinung nach in die falschen Bahnen.
Die Reihe ist auf jeden Fall was anderes, wer hier eine normale High-Fantasy Geschichte mit etwas Romanze erwartet ist hier definitiv falsch. Wer aber gerne Bücher brutal, ernüchternd, düster und etwa anders mag, der soll die Reihe gerne lesen. Mein Geschmack hat der letzte Teil leider nicht getroffen.


Jede Rezension beruht auf die persönliche Meinung des Rezensenten, jeder Mensch hat einen anderen Geschmack. Es ist also durchaus möglich das es andere gibt die ganz anderer Meinung sind, am besten man überzeugt sich einfach selbst von einem Buch. 
Vielen Dank für Ihr Interesse an meinen Rezensionen!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

WICHTIG!
Mit dem Absenden deines Kommentares erklärst du dich damit einverstanden das deine personenbezogenen Daten gespeichert und verarbeitet werden!