Mittwoch, 7. Oktober 2020

[Rezension] Vor dem Sturm | Erin Hunter


Spoilergefahr - Teil 4 


Kann Feuer den DonnerClan retten, wie es die alte Prophezeiung sagt? Oder wird es ihn vernichten? Feuerherz hat es geschafft! Der junge Krieger ist der neue Zweite Anführer des DonnerClans. Nicht alle Katzen trauen dem ehemaligen >Hauskätzchen< diese Aufgabe zu. Doch dann trifft eine Katastrophe den DonnerClan und plötzlich geht es nur noch ums nackte Überleben. Wird es Feuerherz gelingen, seinen verstörten Clan in ein neues Leben zu führen?
Wieder zurück in der Welt der Warrior Cats, geht es weiter mit "Vor dem Sturm". 
Am besten ist es wirklich die Bücher hintereinander Weg zu lesen, so ist man schön drin in der Story, aber auch wenn man mal ein paar Monate dazwischen ausfallen lässt, kommt man wieder sehr schnell in die Geschichte rein. Erin Hunter vereinfacht das wirklich sehr im ihrem lockeren Schreibstil.
Mit ihrem Schreibstil ist man immer direkt selbst in der Haut von Feuerherz, man leb jedes Gefühl mit, so ist man auch anfangs sehr angenervt von Wolkenpfotes "dummen" Verhalten und der Naivität der Anführerin Blaustern, ganz schön kindisch das ganze Verhalten. 
Dahingegen ist Feuerherz als 2. Anführer in diesem Buch ein Vorbild für alle, nur im Umgang mit rebellischen Jungkatern wie Wolkenpfote muss er noch was lernen. 
Nach wie vor finde ich die Reihe bisher sehr schön, aber so brutal wie es manchmal beschreiben wird, weiß ich nicht ob ich sagen würde diese Bücher wären was für Kinder. Auch wenn mancher Tod von Katzen zu natürlich ist. 
Ich verstehe natürlich den Aufbau der Geschichte, den die Autorin Erziehlen möchte, aber trotzdem finde es manchmal sehr unlogisch und verstehe nicht warum dieser Clan von Feuerherz nicht mal zusammen halten kann. Oder das Feuerherz so ein Aufriss und ein Junges Kätzchen machen kann. 
Aber wie schon  gesagt mag ich den Stil von Erin Hunter gerne und wenn sich doch Kinder diese Bücher durchlesen können sie evtl. noch was lernen. Die Bücher regen in dieser Sicht auch ein wenig zum Nachdenken an, gerade was Natur und Wald angeht. Gefühle bleiben auch keines Falls aus, den wieder musste ich mir die ein oder andere Träne verkneifen. 
Und auch wenn ich mir jedes Mal denken kann wohin die Geschichte führt, war das Ende in diesem Fall wieder unerwartet. Spannung ist permanent vorhanden, vor allem das die Bedrohung für den Wald immer stärker wird. 
Die Cover der Bücher zumindest von den alten Hardcovern finde ich alle samt sehr gelungen und machen was her. Im Gegensatz zu den neuen Hardcovern, diese würden mich heute im Buchladen nicht mehr ansprechen. 
Und immer noch kann ich diese Reihen nur jeden empfehlen der auf viel Gefühlschaos und Spannung mit Tiergeschichten steht. Es ist hier alles vereint, manchmal weinen, dann wiederum Wut und Verständnislosigkeit, das man das Buch gerne an die Wand scheißen möchte oder auch liebe und Freude die einem zum Schmunzeln bringen. Auch wenn man relativ schnell durch das Buch durch kommt, so das man anfängt und eigentlich schon wieder fertig ist, bekommt man auf jeden Fall was für die Seele und kann das Buch hinterher mit einem Seufzer weglegen und im besten Fall greift man gleich nach dem nächsten. 
Jede Rezension beruht auf die persönliche Meinung des Rezensenten, jeder Mensch hat einen anderen Geschmack. Es ist also durchaus möglich das es andere gibt die ganz anderer Meinung sind, am besten man überzeugt sich einfach selbst von einem Buch. 
Vielen Dank für Ihr Interesse an meinen Rezensionen!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

WICHTIG!
Mit dem Absenden deines Kommentares erklärst du dich damit einverstanden das deine personenbezogenen Daten gespeichert und verarbeitet werden!